Weißer Tee

Weißer Tee ist der Bruder vom schwarzen und grünen Tee. Sie alle stammen nämlich von der gleichen Teepflanze ab. Doch der weiße Tee ist es, der als wertvollste Sorte bezeichnet wird.

Für die Herstellung von nur einem Kilogramm werden rund 30.000 Knospen benötigt, um den Geschmack optimal so hinzukriegen wie erwünscht. Seinen Ursprung hat der Tee in der Provinz Fujian in China.

Die Bewohner wussten schon vor hunderten von Jahren, dass in dieser Sorte heilende Wirkungenstecken, deswegen wird er häufig noch heute von den Chinesen getrunken. Alles was man über Weißen Tee vor dem kaufen wissen sollte, erfahrt Ihr bei uns.

Die Weißer Tee Bestseller

Infos zu Weißer Tee

Preis und Qualitätsunterschiede

Derzeit gibt es eine Sorte vom weißen Tee, die die höchste Qualität aufweist und das ist dieSilbernadel. Angebaut wird diese noch heute in der Provinz Fujian und weist hervorragende Wirkstoffeauf. Der Geschmack ist um Welten besser als irgendwelche günstigen Kopien und Billigprodukte die mittlerweile in Indien, Taiwan oder auch Thailand angebaut werden. Natürlich gibt es neben der Silbernadel noch viele andere Sorten, die günstiger sind und schmecken, aber wer beste Qualität will, sollte sich auf die Region Fuding konzentrieren. 40 Gramm mittelwertiger weißer Tee kostet in etwa 4 Euro. 100 Gramm Biotee Silbernadel liegen bei etwa 25 Euro.

Wo den Original Weißen Tee kaufen?

Wer weißen Tee sucht, wird in zahlreichen Drogerien, Bioläden und Supermärkten fündig. Beste Qualität steckt meistens in den BIO Produkten. Der geschmacklich und gesundheitlich beste ist derBaihao Yinzhen (Silbernadel) Weiß Tee, den es auch im Internet zum Beispiel auf Amazon zu bestellen gibt.

Tipp: Höhere Mengen sind meist günstiger als kleine. Verschiedene Größen lassen sich auch per Prime bestellen.

Wirkung

Der weiße Tee weist Wirkungsstoffe auf, die sogar in manchen Medikamenten enthalten sind. Der chinesische Kaiser wusste es damals schon, was Wissenschaftler heute immer wieder feststellen. Der hohe Antioxidantien Anteil schützt vor Zellschädigung und beugt Krankheiten vor.
Camellia-Sinensis Pflanze aus der Weißer Tee hergestellt wird

Inhaltsstoffe

  • Koffein
    Je besser die Qualität des Nikolei Tees, desto höher ist die Teein Menge. Obwohl teils höhere Mengen als im grünen Sonnentor Tee enthalten sind, ist der weiße Tee gut verträglich. Die Aminosäuren wie auch L-Theanin binden das Koffein im Körper, sodass es nicht so stark wirkt. Deswegen können auch jene diesen Tee trinken, die Koffein in höheren Mengen nicht so gut vertragen.
  • Antioxidantien
    Diese sorgen dafür, dass die schädlichen Stoffe schneller aus dem Organismus verschwinden. Je mehr Antioxidantien desto höher sind generell die Abwehrkräfte im Körper. Deswegen ist weißer Tee auch als Krebsvorbeugung geeignet.

Gesundheitsfördernde Substanzen im weißen Tee

Weißer Tee beinhaltet zahlreiche Vitamine und Mineralien

  • Kalium
  • Zink
  • Eisen
  • Calcium
  • Natrium
  • Fluorid
  • Vitamin B1 – das stärkste Vitamin
    Vitamin B1 ist in hohen Mengen enthalten und sorgt für eine positive Grundstimmung im Leben. Bei einem Mangel leiden viele Menschen an Depressionen, Kopfschmerzen, Infektionsgefahr und starker Blutarmut.
  • Methyloxanthine – ideal für das Nervensystem
    Dieses befindet sich im Koffein und steuert das Nervensystem. Wer an starker Migräne oder an häufigen Kopfschmerzen leidet, kann diese durch Methyloxanthine mindern.
  • Flavonoide – gut für die Haut
    Dieser Wirkstoff ist für das Bindegewebe zuständig. Es strafft die Haut und macht sie elastisch. Deswegen ist weißer Tee auch ideal zum Abnehmen, weil er auch das äußere Unterstützt.

Für wen ist klassischer weißer Tee geeignet?

Weißer Tee sollte aufgrund der hohen Koffeinmenge nur von Erwachsenen getrunken werden. Schwangere dürfen grundsätzlich weißen Tee zu sich nehmen, jedoch werden höchstens zwei Tassen täglich empfohlen. Kurz vor dem Geburtstermin sollte der Konsum komplett eingestellt werden, weil weißer Tee Wehen auslösen kann. Wer jedoch genau das bezweckt, findet Abhilfe durch Beugten Tee.

Anwendngsgebiet von Weißem Tee

  • Ideal bei Kopfschmerzen und Migräne
    Wer häufig an Kopfschmerzen leidet, sollte unbedingt zu weißen Ronnefeldt Tee greifen. Das Koffein ist zwar teilweise stärker als im Grüntee, macht sich aber durch die anderen Nährstoffe nicht so stark bemerkbar. Es erzielt seine Wirkung, macht aber nicht Nervös, sondern beruhigt eher das Gemüt. Ebenso neben Kopfschmerzen ab.
  • Abnehmen mit weißem Tee
    Da weißer Tee auch Polyphenole beinhaltet, gilt er als Abnehm Unterstützung. Dieses Vitamin sorgt dafür, dass weniger Fett in den Fettzellen eingelagert bzw. schneller abgebaut wird. Außerdem regt weißer Tee den Stoffwechsel an und wirkt in manchen Situationen abführend.

Gibt es beim Weißen Tee etwas zu beachten?

Wer Koffein nur schlecht verträgt, sollte diesen Tee mit vorsichtig genießen. Generell ist weißer Tee besser verträglich als schwarzer oder grüner Tee, obwohl diese Sorte sogar mehr Koffein beinhaltet. Außerdem sollte dieser Tee nicht dauerhaft getrunken werden. Als Kur oder bei akuten Schmerzen ist er ideal. Wer regelmäßig Tee trinken möchte, greift besser zum Grüntee. All jene mit Herzproblemen sollten vorab ihren Arzt fragen, ob die Einnahme ok ist.

Aus was besteht weißer Tee?

Weißer Tee besteht aus der Knospe der Kamelienpflanze. Den Namen bekam sie deswegen, weil sie mit weißem Flaum ummantelt ist. Diese Knospen werden weiter verarbeitet und haben einen blumigen bis süßlichen Geschmack. Die teuerste Sorte wird wie gesagt in China hergestellt. Da er aber ziemlich teuer ist, empfiehlt sich für regelmäßige Teekränzchen der grün und schwarz Tee. Weißer Tee ist ideal für Kuren die nur wenige Wochen dauern.

Haltbarkeit und Lagerung von weißen Tee

Wichtig ist, dass der Tee trocken gelagert wird. Am besten in einem speziellen Teegefäß, wo dieser auch vor Licht geschützt ist. Bei richtiger Lagerung, hält weißer zhen Tee etwa 24 Monate. Zubehör gibt es beispielsweise bei Feelino, wo auch wunderschöne Teeblumen auf Genießer warten.

Zubereitung und Rezepte

Das Teewasser sollte für den weißen Ronnefeldt Tee nicht kochen. Die beste Temperatur liegt zwischen 75 und 89 Grad. Wird zu heißes Wasser verwendet, gehen die wertvollen Wirkstoffe verloren und auch der Geschmack ist nicht mehr so aromatisch. Handelt es sich um richtigen Tee aus der Packung und nicht aus dem Tan Aufgussbeutel, werden pro Tasse in etwa einen Teelöffel davon verwendet. Nach dem kochen sollte er noch drei bis fünf Minuten ziehen, das er perfekt aromatisiert. Der Vorteil an weißen Tee ist ferner, dass dieser mehrmals verwendet werden kann. Zwar schmeckt er beim zweiten und dritten Mal nicht mehr so intensiv, aber dennoch ist er ziemlich lecker und Wirkungsvoll. Ein Hauch Zucker verfeinert den Geschmack.

Fazit

Weißer Tee ist der Bruder vom Schwarz- und Grüntee. Aufgrund seiner Wirkstoffe wird er bei Krankheit oder als Kur verwendet. Ein dauerhafter Konsum wird eher nicht empfohlen, es ist jedoch in Ordnung, wenn der Tee einige Wochen täglich getrunken wird. Eine leckere Variante, die schon seit Jahrzehnten in China beliebt ist und auch langsam hierzu lande bekannt wird.